VERSCHIEDENES ab 2015


2019

Ergebnisse der 72-h-Aktion der DPSG:

Am Samstag, den 25. Mai beteiligten sich die DPSG-Pfadfinder an der bundesweiten Aktion des BDKJ. Heraus kam eine gesprayte Wand mit DPSG-Lilie und den Stufenfarben der Pfadfinder. 

Zusätzlich haben die Wölflinge ebenfalls auf dem Gelände des Pfarrheims eine Wand mit ganz persönlichen Motiven bemalt. 

Bevor an diesem Abend ein Teil der Leiter eine Feuershow zeigten, beteiligten sich alle Pfadfinder noch am Jugendgottesdienst am Samstagabend. 

Herzliche Einladung zur 72-h-Aktion am 25.Mai am Pfarrheim!:

DPSG goes Instagram:

Seit Januar 2019 sind die DPSG Pfadfinder auch auch Instagram zu finden. Unter dem nachfolgenden Link könnt ihr uns folgen:

 

https://www.instagram.com/dpsg_gunzenhausen/

2017

Annika und Lukas Fay geben sich das Ja-Wort:

Am 16.09.2017 gaben sich die Stammesvorsitzende Annika und der Leiter der Rovergruppe Lukas das Ja-Wort in der katholischen Kirche.

Den Traugottesdienst hielt der ehemalige Stadtpfarrer Christian Konecny, welcher seit Anfang September in der Gemeinde Roth seine neue Pfarrstelle angetreten hat. Zudem war als Cozelebrant unser neuer Stadtpfarrer Christoph Witczak vertreten.

Die Leiterrunde wünscht dem Brautpaar für die Zukunft alles Gute!

Pfadfinder spenden an Flüchtlingshilfe Wald:

 

Auf dem Sommerfest der Flüchtlingshilfe Wald e.V. am Café Mittendrin überreichten die Pfadfinder eine Spende in Höhe von 290 € an die Flüchtlingshilfe. 

 

Der Betrag wird für die Integration von Flüchtlingen in Gunzenhausen und Umgebung eingesetzt. Frau Dr. Klepper bedankte sich für die Spende und das Engagement der katholischen Pfadfinder.

 

2016

Zweiter Spielenachmittag mit Flüchtlingen - Integration leben!

Nach dem großen Erfolg des ersten Spielenachmittags mit Flüchtlingen aus der Region, veranstalteten die DPSG Pfadfinder am Samstag den 18. Juni einen zweiten Spielenachmittag. Mit annähernd 20 Kindern und Eltern spielten und bastelten die Leiter zwei Stunden lang am Pfarrheim in Gunzenhausen. Am Ende freuten sich alle über einen abwechslungsreichen Tag, der von viel Spaß und Lachen geprägt war.

Mit dieser Aktion wollen die  Pfadfinder ein Zeichen für Offenheit und Gastfreundschaft setzen sowie Integration leben. 

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung!

Großer Spaß beim Spielenachmittag mit Flüchtlingen:

Am Samstag den 23.04.2016 luden die DPSG Pfadfinder Flüchtlinge aus der Umgebung zu einen gemeinsamen Spielenachmittag ein. 17 Flüchtlingskinder und 7 Eltern sind der Einladung gefolgt. Gemeinsam spielten und bastelten alle Kinder zwei Stunden lang im Pfarrheim, während sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen kennenlernten. Am Ende des Nachmittags, den allen sichtlich Spaß gemacht hat, durften die Kinder ihre selbstgebastelten Teelichter und Armbänder mit nach Hause nehmen.

Mit dieser Aktion wollen die DPSG Pfadfinder auch nach Auslaufen der DPSG Jahreskation 2015 "Gast >> Freundschaft - für Menschen auf der Flucht" weiterhin ihren Beitrag leisten, Flüchtlingen in Deutschland eine schnelle Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

Stamm spendet 553 € für Flüchtlingsprojekte:

Auf der Stammesver-sammlung übergaben die  DPSG Pfadfinder, vertreten durch den Stammesvorsitzenden Hans-Christian Fackler, zwei Spenden an Flüchtlingsprojekte.

250 € gehen die Flüchtlingshilfe Wald e.V. Das Geld stammt aus Spenden vom 60. Stammesjubiläum von September 2015.

303 € gehen an den katholischen Kindergarten. Das Geld stammt aus der Osteraktion. Dabei wurden Fair-Trade-Rosen am Ostersamstag und -sonntag nach der Kirche verkauft. Verwendet werden soll das Geld für die Anschaffung von Deutschbüchern für Flüchtlingskinder.

Bild v.l.n.r: Fr. Klepper (Flüchtlingshilfe Wald e.V.), Hr. Fackler (StaVo), Fr. Schlackl (kath. Kindergarten), Hr. Konecny (Pfarrer)

2015

Jupfis on Tour:

Vom 27. - 29.11.2015 fand im Jugendhaus in Morsbach das Jupfi-Begegnungswochenende statt.

 

Dort wurden interessante und lustige Experimente drinnen als auch draußen durchgeführt. ...

 

Ein Beitrag von Matthias Altmann.

Pfadi´s on Tour!

Leben wie die Pfadfinder früher - selbst Feuer machen und einen Unterschlupf bauen. Eben "Back to the Pfad"! Unter diesen Motto stand unser Aktionswochenende als Pfadfindergruppe.

 

Lange Zeit hatten wir dieses Event geplant - von der Idee bis zur Durchführung. Und für eben diese haben wir -die Pfadigruppe "black devils" - uns am 17. Juli am Zeltplatz in Wald getroffen. Jeder mit einem Haik-Rucksack bepackt, machten wir uns auf den Weg.

 

Doch bald schon machte uns die Sonne zu schaffen und wir waren uns alle einig die Wanderung noch etwas zu verschieben und den verbleibenden Nachmittag am See zu verbringen.

 

Die Zeit verging schnell, sodass schon bald der nächste Programmpunkt anstand: Kochen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Aufbau der Gaskocher hatte unser Kochteam alles im Griff und wir konnten leckere Nudeln mit einer Spezialsoße unserer Leiterin genießen.

 

Als es dann dunkel wurde, bauten wir unseren Unterschlupf für die Nacht auf. Aus einem selbst gebundenen Dreibein bauten wir uns zusammen ein großes Zelt, in dem jeder Platz fand. Als schon die ersten Sterne am Himmel standen und wir unseren Schlafplatz gemütlich eingeräumt hatten, versammelten wir uns um das Feuer, das wie zuvor enrfacht hatten und ließen einen gelungenen Tag ausklingen.

 

Am nächsten Morgen planten wir dann die Route für unsere Wanderung und nach einem leckern Frühstück ging es auch schon los. Mit der Karte in der Hand ging es immer querfeldein, bis es Zeit für eine Mittagspause war. Als alle satt waren ging es auch schon weiter.

 

Schließlich hatten wir noch eine Station vorbereitet: Erste Hilfe. Auf einer Wiese breiteten wir eine Decke aus und schon konnte es losgehen. Wir lernten wie man mit unseren Dreieckstüchern eine Armschlinge und einen Kopfverband anlegte und was man bei einer bewusstlosen Person tat. Doch auch der Spaß kam an dieser Station nicht zu kurz. So hatte jeder seine Freude daran einmal Opfer zu spielen, damit die anderen ihre neu erworbenen Kenntnisse festigen konnten. Nachdem jeder einmal an der Reihe war, machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Zeltplatz, den wir gegen Abend erreichten.

 

Nach diesem anstrengenden Tag hatten wir uns die Marshmallows und Grillwürstchen am Abend redlich verdient. Wir saßen noch eine ganze Weile um das Feuer bis es dann zurück nach Hause ging, doch wir waren uns alle einige: So ein Wochenende würden wir jeder Zeit wiederholen!

 

Ein Beitrag von Hannah Lepp!

Bericht von der Evakuierung nach einem Unwetter:

Altmühl Bote vom 09.07.2015
Altmühl Bote vom 09.07.2015

Zeltplatz-Arbeitseinsatz am 25.04.2015:

Am Samstag, den 25.04.2015 wurde auf dem Zeltplatz in der Zeit von 10:00 - 16:00 Uhr aktiv bearbeitet. Es wurden von den Jupfis zwei Garagen von dem Kiesbelag befreit, damit das Dach wieder dicht gemacht werden kann.

 

Das Umfeld der Garage wurde von dem Wildwuchs befreit. Es wurde ein ordentliche Asthofen aufgetürmt.

 

Des Weiteren haben die Rover am Sanitärgebäude die Holzelemente gestrichen.

 

Und der Barfußpfad wurde von den Kleinsten (den Wölflingen) wieder fit für die Saison gemacht. Es wurden die Inhalte (Tannenzapfen, Steine, Sand, usw.) herausgeholt und die Reifen neu eingesetzt. Im Anschluss wurden die Reifen wieder befüllt.

 

Die Arbeiten wurden am Mittag durch ein Fairtrade-Mittagessen unterbrochen. Hier gab es vom Naturkostladen "Mundart" aus Gunzenhausen regionales Brot verschiedene Vollkornsemmeln sowie Butter und Käse in Bioqualität. Darüberhinaus Getränke aus der Hesselbergregion und Fairtrade-Äpfel und -bananen.

 

Ein Beitrag von Matthias Altmann.

Flashmopkette in Lingen - Info´s vom Vorstände-WBK:

Öffentlichkeitsarbeit mal anders?! Mit einer Flashmob-Kette kann man mit relativ einfachen Mitteln auf die Pfadfinderei aufmerksam machen, Kinder, Jugendliche und LeiterInnen begeistern. Beim Vorstands-WBK „Spiel mir das Lied vom Klötzchen“ (Kooperation der DV Münster und Aachen) haben wir unterschiedliche Ideen in der Innenstadt von Lingen ausprobiert und für gut befunden: Flashmob zur Jahresaktion 2015 Gast>>Freundschaft, Spiri-Theater, Mitmach-Spiele und –Lieder, Jurtendach-Schnellaufbau. Hier ein paar Eindrücke – Traut euch aus dem Schneckenhaus und probiert’s auch mal selber aus! 

 

Ein Beitrag von Fabian Wiedenhöfer.

 

Bilder gibt´s auf Facebook!

 

Vom 21.03. - 29.03.2015 fand der Vorstände-WBK "Spiel mir das Lied vom Klötzchen" statt, an dem Matthias Altmann teilgenommen hat. Neben dem Kennenlernhajk mit einer Übernachtung im Pfarrzentrum in Bramsche wurde in der restlichen Zeit in der Baccumer Mühle getagt und geschlafen.

 

Ein ausführlicher Bericht sowie eine Projektdokumentation folgt demnächst!

 

Ein Beitrag von Matthias Altmann.

Ehrenamtspreis 2015 für Matthias Altmann:

Am 26.02.2015 fand im Lutherhaus in Gunzenhausen die Verleihung des Ehrenamtspreises 2015 des Kreisjungendringes (KJR) statt. Unter den nominierten befand sich der ehemalige Vorstand der DPSG St. Marien Gunzenhausen Matthias Altmann.

 

Nach einer würdigen Laudatio der stellvertretenden Vorsitzenden des KJR Marlen Müller wurde Matthias Altmann der Ehrenamtspreis für seinen Einsatz und sein Engagement bei den Pfadfindern überreicht.

 

Im Namen der Vorstandschaft der DPSG St. Marien Gunzenhausen gratulieren wir Matthias Altmann zu dem Preis und danken ihm für die langjährige Zusammenarbeit.

 

Für sein ehrenamtliches Engagement ist unser ehemaliger Stammesvorsitzender Matthias Altmann für den Ehrenamtspreis 2015 vorgeschlagen. 

 

Der Preis wird vom Kreisjugendring und der kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen vergeben.  

 

Die Verleihung findet am 26.2.2015 um 19:00 Uhr im Luthersaal in Gunzenhausen statt. 

 

Wellenschlagen - Wir bauen ein Floß für Flüchtlinge:

Im Rahmen ihres Woodbadge-Kurses hat Sara Mehl zusammen mit 20 weiteren Pfadfindern aus ganz Deutschland das Projekt Wellenschlagen in Ditzum an der Nordsee gestartet. 

 

In der Gruppe wurde gemeinsam das Floß "Wellenbrecher" gebaut und zu Wasser gelassen. Mit Teelichtern an der Ablegestelle wurde den zahlreichen Flüchtlingsopfern bei Mittelmeerüberfahrten nach Europa gedacht.

 

Das Projekt ist das erste Projekt der Jahresaktion 2015 Gast>>Freundschaft der DPSG.

 

Nähre Informationen zu Wellenschlagen: hier