Frankenmuther Pfadfinder zu Besuch im alten Europa

In zwei Wochen durch Europa? Was für Bustouristen aus aller Welt durchaus im Bereich des Möglichen liegt, kommt dem bodenständigen Franken doch eher befremdlich vor. Schließlich sind wir freundliche Gastgeber und wollen unseren Gästen einen erholsamen Urlaub bieten. Wie lassen sich nun aber Gastfreundschaft und Abenteuerlust so verbinden, dass die Reisenden möglichst viel erleben und trotzdem nicht von Ziel zu Ziel hetzen? Die Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) aus Gunzenhausen starteten einen Versuch:

 

Bereits im Jahr 2010 war eine 24-köpfige Gruppe der DPSG vom Stamm St. Marien Gunzenhausen e.V. für drei Wochen in die USA gereist und dort sehr herzlich aufgenommen worden. Die Zeit für einen Gegenbesuch war also reif. So landeten am Montag, dem 6. August die beiden Frankenmuther Pfadfinder Matt Sylvester (18) und Bill Nephew (18) vom Troop 275 des Lake Huron Area Council der Boy Scouts of America (BSA) auf deutschem Boden. Nachdem sie bei ihrer Gastfamilie Quartier bezogen hatten, besuchten sie als erstes das DPSG-Zeltlager am Pavillon-Gelände in Wald. Dort nahmen sie am Lagerfeuer teil und unterhielten die Kinder mit amerikanischen Lagerfeuerliedern.

   

Am Freitag, dem 10. August führte die Reise zunächst in den Süden Bayerns: Nach Füssen. Dort wanderten die Frankenmuther bei königsblauem Himmel zunächst von der Bergstation der Tegelbergbahn zur Marienbrücke, um anschließend das weltbekannte Königsschloss Neuschwanstein zu besichtigen. Nach einer Übernachtung in München umfasste das vielfältige Programm für den Samstag einen Einkaufsbummel in der Fußgängerzone, die Besteigung des „Alten Peter“, sowie einen kurzen Blick ins Hofbräuhaus. Am Nachmittag folgten das Olympiagelände mit Besteigung des Olympiaturms und das BMW-Museum.

 

 

07.08.2012 - Rothenburg ob der Tauber

Am nächsten Tag begann das touristische Programm in Rothenburg ob der Tauber. Hier gewannen die beiden Gäste in einer englischsprachigen Stadtführung einen Einblick in die mittelalterliche Geschichte Frankens und Bayerns. Der Marktplatz mit seinem imposanten Rathaus, die fast vollständig begehbare Stadtmauer und das einzigartige Kriminalmuseum ließen sie genauso erstaunen wie die fantasievolle Führung mit dem Henker am Abend.

08.08.2012 - Nürnberg

Am 8. August stand ein Besuch in Nürnberg auf der Tagesordnung. Besonders angetan waren Matt und Bill von der Lorenzkirche und der Kaiserburg, da es derartig geschichtsträchtige Bauwerke in den USA nicht gibt. Selbstverständlich durfte ein kulinarischer Ausflug ins „Bratwursthäusle“ nicht fehlen. Am Nachmittag stand das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände auf dem Programm, was beide mit großem Interesse erkundeten. Seinen Ausklang fand dieser Tag bei einem gemeinsamen Besuch im Falkengarten, wo unsere Gäste zum Klang der „Gunzenhäuser Blousn“ bayerisch-fränkische Biergartenkultur genießen durften.

09.09.2012 - Enderndorf / Brombachsee

Eigentlich als Ruhetag deklariert, wurde der Donnerstag dann doch sehr ereignisreich: Vormittags absolvierten sie den „Abenteuerwald“ in Enderndorf mit seiner neuesten Attraktion – einer Seilrutsche über den Igelsbachsee. Am Nachmittag nahm sich der Erste Bürgermeister Joachim Federschmidt dankenswerterweise extra Zeit, um die beiden Frankenmuther im Rathaus zu begrüßen. Außerdem durften sie sich ins Gästebuch der Stadt eintragen. Am Abend besuchten Matt und Bill erneut das Zeltlager am Pavillon und nahmen mit den Pfadfindern an einer „Piratenfahrt“ auf der „MS Altmühlsee“ teil. Mit Lagerfeuer und typisch amerikanischen „Marshmallows“ fand dieser Tag ein geselliges Ende.

Stadt Gunzenhausen - Eintrag ins Gästebuch

Stammeslager - Piratenfahrt Altmühlsee

10.08.2012 - München

Am Freitag, dem 10. August führte die Reise zunächst in den Süden Bayerns: Nach Füssen. Dort wanderten die Frankenmuther bei königsblauem Himmel zunächst von der Bergstation der Tegelbergbahn zur Marienbrücke, um anschließend das weltbekannte Königsschloss Neuschwanstein zu besichtigen. Nach einer Übernachtung in München umfasste das vielfältige Programm für den Samstag einen Einkaufsbummel in der Fußgängerzone, die Besteigung des „Alten Peter“, sowie einen kurzen Blick ins Hofbräuhaus. Am Nachmittag folgten das Olympiagelände mit Besteigung des Olympiaturms und das BMW-Museum.

Wer nun glaubt, dass die beiden Frankenmuther schon viel gesehen hatten, der irrt, denn die zweite Woche setzte sich ebenso fort wie die erste. Wenn man in zwei Wochen schon nicht alle wichtigen Städte Europas abklappern kann, dann sucht man eben einen Ort auf, an dem viele Menschen aus ganz Europa und der Welt zu finden sind.

12.08.2012 - Kandersteg

Am Sonntag, dem 12. August, reiste eine 9-köpfige Gruppe der DPSG Gunzenhausen zusammen mit Matt und Bill zum Weltpfadfinderzentrum in Kandersteg in der Schweiz. Vor traumhafter Naturkulisse erlebten alle Beteiligten bei gemeinsamen Aktivitäten, beim Essen und am Lagerfeuer eine Woche der internationalen Begegnung mit Pfadfindern aus England, Portugal, Israel und anderen Teilen der Welt.

 

Absolutes Highlight war die Gletscherwanderung über den Lötschenpass, die zwar für alle Teilnehmer sehr anstrengend war, als positive Erfahrung aber nie wieder aus den Köpfen verschwinden wird. Weitere Programmpunkte waren eine Wanderung zum Oeschinensee, ein Bastel-Workshop und ein Besuch im Schwimmbad. Am 17. August konnte jeder Teilnehmer im Hochseilpark Kandersteg noch einmal seine persönlichen Grenzen austesten. Ein weiterer besonderer Moment war das internationale Lagerfeuer am Vorabend zur Abreise: Alle anwesenden Gruppen präsentierten Lieder und Sketche und erfreuten somit die Gemeinschaft. Die Gunzenhäuser Delegation zeigte zusammen mit den amerikanischen Gästen den „Schüttelhit“ – ein Bewegungslied, das nun hoffentlich in ganz Europa gesungen wird.

 

So verging auch die zweite Woche wie im Flug und fand am Samstag, dem 18. August ihren Abschluss beim gemütlichen Zusammensein am Pavillongelände. Auf Nachfrage waren unsere beiden Gäste vom Programm völlig begeistert und betonten die gelungene Balance aus Abenteuer und Erholung. Der Versuch, in zwei Wochen durch Europa zu kommen, scheint also für Matt und Bill ein voller Erfolg gewesen zu sein.

 

Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal der Gunzenhäuser Gastfamilie Lehmann für ihre umfassende Gastfreundschaft. Außerdem allen Mitgliedern der beiden Pfadfinderverbände und der beiden Partnerschaftskomitees, die an Planung und Durchführung dieses Besuchs beteiligt waren. Im Rahmen der Städtepartnerschaft wäre es natürlich wünschenswert, den Kontakt zu den Frankenmuther Pfadfindern aufrecht zu erhalten, damit in Zukunft weitere Begegnungen dieser Art stattfinden können. Wir sind „allzeit bereit“!

 

Ein Bericht für die Presse von Daniel Betz!

20.08.2012 - Abschied & Dank

Ganz besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal der Gunzenhäuser Gastfamilie Lehmann für ihre umfassende Gastfreundschaft. Außerdem allen Mitgliedern der beiden Pfadfinderverbände und der beiden Partnerschaftskomitees, die an Planung und Durchführung dieses Besuchs beteiligt waren. Im Rahmen der Städtepartnerschaft wäre es natürlich wünschenswert, den Kontakt zu den Frankenmuther Pfadfindern aufrecht zu erhalten, damit in Zukunft weitere Begegnungen dieser Art stattfinden können. Wir sind „allzeit bereit“!

 

Ein Bericht für die Presse von Daniel Betz!

Hier geht´s zu unserem Zeltplatz Altmühlsee Pavillon
Hier geht´s zu unserem Zeltplatz Altmühlsee Pavillon
Info´s zu Fairtrade Scouts
Info´s zu Fairtrade Scouts
Termine & Aktionen
Termine & Aktionen

Online suchen und Gutes tun!

Mit der Suchmaschine benefind könnt ihr im Internet suchen und gleichzeitig die DPSG unterstützen. Wie es geht, erfahrt ihr hier.

Suche: Das Web Diese Website
Online einkaufen und uns damit unterstützen. Unser Onlineshop.
Online einkaufen und uns damit unterstützen. Unser Onlineshop.
 wird überprüft von der Initiative-S