Mikhail Dudarev/Shutterstock.com; Grafik: Sibel Karan
Mikhail Dudarev/Shutterstock.com; Grafik: Sibel Karan

Liebe Pfadfinderinnen und Pfadfinder, 

 

Mit der Jahresaktion H2O16 – Wasser zählt werden wir uns ein ganzes Jahr lang mit einer der wichtigsten Ressourcen beschäftigen, dem Wasser. Ohne Wasser könnten wir alle nicht existieren. Auch wenn Wasser in rauen Mengen vorhanden ist und bisher weitgehend ausreicht, müssen wir darauf achten, wie wir mit dieser wichtigen Ressource umgehen. Denn wachsende Bevölkerungszahlen und steigender Verbrauch erhöhen das Potenzial für Konflikte zwischen den verschiedenen Wassernutzern und Wassernutzungen. In der 64. Generalversammlung der Vereinten Nationen im Juli 2010 wurde daher auch das „Menschenrecht auf Wasser und Sanitärversorgung“ verabschiedet. 

 

Als Pfadfinderinnen und Pfadfinder leben wir umweltbewusst. Mit der Jahresaktion wollen wir die Mitglieder für das Thema Wasser sensibilisieren, unser Verhalten im Umgang mit Wasser reflektieren und entsprechend reagieren, um die Welt ein kleines bisschen besser zu verlassen als wir sie vorgefunden haben. 

 

Auf der Homepage der Jahresaktion findet ihr Informationen zur Jahresaktion, dem Spendenzweck und den vielen Aspekten der Wassernutzung. Aktuelle Informationen zur Jahresaktion und zum Spendenprojekt findet ihr auch auf der offiziellen Facebook-Seite. 

 

Eure Jahresaktionsgruppe

Quelle: http://dpsg.de/h2o16.html

Recht auf Wasser

Foto: Oksana Byelikova / Shutterstock.com; Grafik: Sibel Karan
Foto: Oksana Byelikova / Shutterstock.com; Grafik: Sibel Karan

 

Gibt es ein Recht auf Wasser? Zunächst mal würden wohl die meisten Menschen spontan „Ja“ sagen. Denn schließlich brauchen wir alle Trinkwasser, um zu leben.

 

Auch die Vollversammlung der Vereinten Nationen sieht das so und hat im Jahr 2010 „in der Erkenntnis, wie wichtig der gleiche Zugang zu einwandfreiem und sauberem Trinkwasser und zu Sanitärversorgung als fester Bestandteil der Verwirklichung aller Menschenrechte ist“, den Anspruch auf sauberes Trinkwasser zu einem Menschenrecht erklärt.  

Obwohl diese Resolution der Vollversammlung keine völkerrechtliche Bindung hat, ist diese Erklärung von hoher politischer Bedeutung.

 

Die Resolution zielt insbesondere auf den Auf- und Ausbau einer entsprechenden Infrastruktur ab, insbesondere dort, wo Menschen unter unzureichender Wasserversorgung leiden: Rund 663 Millionen Menschen weltweit hatten 2015 laut Unicef und WHO keinen Zugang zum sicheren, sauberen Wasser. 

 

Quelle: http://dpsg.de/de/aktionen/jahresaktion/h2o16/recht-auf-wasser.html

 

WaSH ist das?

 

WaSH ist ein wichtiger Begriff im Zusammenhang mit dem Menschenrecht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser. Diese Abkürzung steht für "Water, Sanitation and Hygiene". Auf Deutsch heißt das: Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene. 

Der Zugang zu diesen drei Elementen ist entscheidend für die Gesundheit von Menschen. Krankheiten können dadurch verhindert und die gesamte Lebenssituation von Menschen erheblich verbessert werden.

 

Es reicht nicht, eine Pumpe zu bauen, um Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, es muss auch dafür gesorgt werden, dass das Trinkwasser nicht verschmutzt wird, zum Beispiel durch Exkremente. Mangelnde Wasser- und Sanitärversorgung hat zur Folge, dass täglich etwa 2500 Menschen an Durchfall erkranken und circa 1000 Kinder täglich daran sterben. 

 

Neben einer verlässlichen Wasserversorgung ist deshalb wichtig, dass alle Menschen Zugang zu richtigen Toiletten haben und eine Möglichkeit, sich die Hände nach der Toilettenbenutzung zu waschen. 

 

Gute Aufklärung über Hygiene ist ebenfalls erforderlich, um die Verbreitung von bestimmten Krankheiten zu verhindern.

 

Quelle: http://dpsg.de/de/aktionen/jahresaktion/h2o16/recht-auf-wasser/wash-ist-das.html

Projekt im Senegal

Grafik: Sibel Karan
Grafik: Sibel Karan

 

Zugang zu sauberem Wasser stellt für den Senegal eines der größten Probleme dar. Die Wasserversorgung kann in vielen Regionen des Senegals nur mit großem Aufwand gewährleistet werden. Oft müssen die Menschen viele Kilometer zu Fuß zurücklegen, um an Wasserstellen zu gelangen. Die ungenügende Wasserversorgung und die schlechte Qualität des Trinkwassers gehören zu den Hauptursachen von Krankheiten in der Bevölkerung.

 

Der Schirmherr unserer Jahresaktion, Dr. Ludwig Schick, Erzbischof der Diözese Bamberg, erklärt im Vorwort unserer Jahresaktionsbroschüre: „Damit „Wasser Leben ist und Leben gibt“, braucht es Wasserleitungen von den Wasserreservoirs zu den Wohnungen der Menschen oder Brunnen, die bis in die wasserführenden Schichten gegraben werden müssen; oft fehlt der armen Bevölkerung zum Beispiel im Senegal das nötige Geld dazu.“ 

 

Um die Lebenssituation der Bevölkerung zu verbessern, wollen wir gemeinsam mit Misereor ein Projekt im Bereich Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WaSH) in der Region Thiès in Senegal unterstützen, mit dessen Hilfe unter anderem auch wasserbauliche Strukturen geschaffen werden sollen. 

 

Roverinnen und Rover der DPSG und der Scouts et Guides du Sénégal werden sich 2017 im Rahmen eines Workcamps aktiv an diesem Projekt beteiligen können.

 

Spendenkonto

Kontoinhaber: Bundesamt Sankt Georg e.V.

Institut: Pax Bank e.G.

Kontonummer: 334 499

Bankleitzahl: 370 601 93

IBAN: DE96 3706 0193 0000 3344 99

BIC: GENODED1PAX

Verwendungszweck: Spende Jahresaktion 2016 

Das Jahresaktionsplakat zum Download!

Jahresaktionsplakat 2016
2015_10_JA16-Plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.0 KB

Das Jahresaktionsheft zum Download!

Jahresaktionsheft 2016
2015_10_JA16-Heft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Hier geht´s zu unserem Zeltplatz Altmühlsee Pavillon
Hier geht´s zu unserem Zeltplatz Altmühlsee Pavillon
Info´s zu Fairtrade Scouts
Info´s zu Fairtrade Scouts
Termine & Aktionen
Termine & Aktionen

Online suchen und Gutes tun!

Mit der Suchmaschine benefind könnt ihr im Internet suchen und gleichzeitig die DPSG unterstützen. Wie es geht, erfahrt ihr hier.

Suche: Das Web Diese Website
Online einkaufen und uns damit unterstützen. Unser Onlineshop.
Online einkaufen und uns damit unterstützen. Unser Onlineshop.
 wird überprüft von der Initiative-S